Blumenwiese versus Golfrasen 

Blumenwiese versus Golfrasen 

Mai 2016

Josef Schmid

, Dipl. Ing. Agr. ETH / Dipl. Betriebsökonom FH / MAS Coaching

Intuitiv steigen beim Vergleich zwischen einer Blumenwiese und einem Golfrasen zwei Bilder hoch: Einerseits eine bunte Wiese mit weiss, gelb, rot und blau blühenden unterschiedlich grossen Blumen und verschiedensten Gräsern, andererseits ein perfekter Golfrasen mit geringer Artenvielfalt, eng aneinanderstehenden Gräsern, gleichmässig grün und tadellos geschnitten. Auch in der Arbeitswelt lassen sich Vorgesetzte in der Team-Führung und im Umgang mit Menschen in diese zwei Gegensätze aufteilen.

Golfrasen-Führungsverantwortliche behandeln Mitarbeitende so, dass sie nicht zu unterscheiden sind und nur ihren ganz einseitigen und jederzeit austauschbaren Nutzen erbringen. Golfrasen-Managementmethoden begründen Vorgesetzte vielfach mit dem konstant hohen Arbeitsdruck und der ständig geforderten Effizienzsteigerung. Führungsverantwortliche gehen in der Mitarbeiterführung vielfach davon aus, dass eine möglichst einfache, enge und unpersönliche Führung am effizientesten zum Erfolg führt. Dabei verkennen Vorgesetzte, dass der Aufwand für das Anlegen und die Pflege eines Golfrasens um ein Vielfaches grösser ist als für eine Blumenwiese. Nebst hohen Dünger-mengen kommt erschwerend hinzu, dass ein solcher Rasen auf jegliche Veränderung schnell mit Verunkrauten oder Vergilben reagiert. Dieselben Phänomene treten in der Arbeitswelt auf und zeigen sich in mangelndem Mitarbeiterinteresse, innerer Kündigung, hoher Fluktuation oder zunehmendem Burnout.

© 2023 BSG - All rights reserved

Made with ❤ by Kernbrand AG​