XUND

Einführung ein­heit­licher Schul­ver­wal­tungs­software und Auf­bau­unter­stützung für HF-Lehrgang unter der Dachmarke «XUND»

Die zielorientierte BSG-Projektleitung greift auf langjährige Erfahrungswerte und umfangreiches Know-how zurück und sorgt damit für erfolgreiche und pünktliche Projektabschlüsse.

Die Zielsetzung des Projektes
war die Evaluation und Einführung einer einheitlichen Schulverwaltungssoftware sowie die konzeptionelle und inhaltliche Projektunterstützung beim Aufbau eines neuen HF-Lehrgangs im Auftrag der Höheren Fachschule Gesundheit Zentralschweiz (HFGZ) und der Zentralschweizer Interessensgemeinschaft Gesundheitsberufe (ZIGG). «XUND» ist dabei die Dachmarke, unter der die HFGZ und die ZIGG seit August 2017 gemeinsam auftreten. XUND steht sowohl für ein schweizweit einzigartiges Bildungszentrum Gesundheit als auch für den Verband bzw. die Organisation der Arbeitswelt Gesundheit der Zentralschweiz. Getragen wird das Projekt von den regionalen Alters- und Pflegezentren, Spitälern und Spitex-Organisationen sowie deren Branchenverbänden.

Die Vorgehensweise von BSG
legt den Fokus auf eine optimale Anpassung der Software gemäss den Anforderungen der Plattform «XUND». Während einer Systemtestphase wurde die Software zudem gründlich getestet und optimiert.

 

Das erfahrene Projektleitungsteam der BSG stellte eine zielgerichtete Projektorganisation sicher und leitete das Projekt nach der Hermes-Methode. Dadurch konnte das Projekt innerhalb des geforderten Zeitrahmens und mit den geforderten Lieferergebnissen erfolgreich abgeschlossen werden.

«Die langjährige Erfahrung der BSG-Berater ermöglichte es uns, die neue Schulverwaltungslösung effizient und kostengünstig einzuführen. Mit den fundierten Kenntnissen der BSG im schulischen Umfeld konnte zudem der neue HF-Lehrgang zügig und ohne Schwierigkeiten aufgebaut und erfolgreich gestartet werden.»

Erfolge
Der Kunde erhielt von der BSG nicht nur konzeptionelle Unterstützung bei der Einführung einer neuen Administrationssoftware, sondern auch inhaltlichen Support beim Aufbau eines neuen, hochattraktiven HF-Lehrgangs. Vorteilhaft war, dass wir sowohl Know-how im Prozessbereich als auch Wissen zu pädagogischen Fragestellungen in Bildungsinstitutionen bieten konnten.